Wahlfach Territorium der Stadt, HS 2020: Lausanne. Nationalstrasse N1 / Autobahn A1 im Bau, Abschnitt Lausanne – Genf, Blick von Bussigny nach Lausanne (1963) © ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv, Comet Photo AG Zürich, Com_F63-00501 / CC BY-SA 4.0
Wahlfach Territorium der Stadt, HS 2020: Lausanne. Nationalstrasse N1/Autobahn A1 im Bau, Abschnitt Lausanne – Genf, Blick von Bussigny nach Lausanne (1963) © ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv, Comet Photo AG Zürich, Com_F63-00501, CC BY-SA 4.0

Territorium der Stadt: Wien

Wahlfach Frühlingssemester 2020

Landschaft als Ressource

Die Wahlfachreihe «Territorium der Stadt: Landschaft als Ressource» befasst sich mit aktuellen Transformationsprozessen metropolitaner Landschaften in Europa und führt in das landschaftsarchitektonische Entwerfen im territorialen Massstab ein.

Im Frühlingssemester 2020 findet das Wahlfach in Wien statt. Auf Basis eines Fieldtrips und kartografischer Analysen mittels GIS entwickeln die Studierenden konkrete Strategien für die wachsende metropolitane Landschaft Wiens, die von einer langen Tradition der Freiraumplanung stark geprägt ist.

Link zum Wahlfach «Territorium der Stadt: Lausanne»

Winter School Herbst 2020: Die Schweizer Alpen. Bild: Auswahl an Schweizer Käsen © patrimoineculinaire.ch
Winter School Herbst 2020: Die Schweizer Alpen. Bild: Auswahl an Schweizer Käsen © patrimoineculinaire.ch

Urban Food: Die Schweizer Alpen

Winter School Herbstsemester 2020

Transformationen eines Kulturraums – ein Portrait

Auf die Territorien rund um die Alpen wirken eine Vielfalt an Transformationsprozessen ein. Die Produktion, Verarbeitung, Distribution sowie der Konsum und die Entsorgung von Lebensmitteln gestalten die Beziehung zwischen Stadt und Land immer wieder neu. Indem wir das Essen als Forschungsgegenstand betrachten, machen wir diese Transformationen sichtbar.

In dieser Winter School, die vom 25. Januar bis 12. Februar in Zürich stattfindet, portraitieren wir die Schweiz mittels einer analytischen Gruppenarbeit, die in Zweiergruppen in einen «Visual Reader» übersetzt wird. Dabei werden unter anderem neue Tourismusformen als Folge des Klimawandels, die Schweizer Küche und die Infrastruktur der Schweizer Alpen thematisiert sowie deren Beziehung mit den umliegenden Städten wie Lausanne oder Zürich. In der zweiten Hälfte des Kurses wird ein Thema des ersten Teils individuell in filmischer Form weiterentwickelt. Dieser Kurs enthält Module zu GIS sowie zum Essayfilm.

Dieser Kurs wird nicht mehr als Wahlfach angeboten, sondern nur noch als Vertiefungsarbeit.
Link zur Winter School Urban Food

Now online: Günther Vogts Frederick Law Olmsted Lecture at Harvard University Graduate School of Design (GSD): «The Imprint of the Landscape»
Now online: Günther Vogts Frederick Law Olmsted Lecture at Harvard University Graduate School of Design (GSD): «The Imprint of the Landscape»

Frederick Law Olmsted Lecture: Günther Vogt, «The Imprint of the Landscape»

Harvard University Graduate School of Design (GSD)

Please join us for the Frederick Law Olmsted Lecture delivered by landscape architect Günther Vogt. What is the relevant scale for operating with the landscape of the city? Since the Industrial Revolution at the latest, humans have become the determining factor for global ecosystems. This fact becomes apparent when we look at sediment displacement influenced by human activity, for example. There is thirty times more of it today than what natural processes cause. Due to our massive intervention in the Earth system, not just new landscapes are formed, however, but the conditions for cohabitation in our cities are also fundamentally changed. Against this backdrop, solutions proposed by the current ‘green movement’ seem to have little viability. Green facades, vertical gardens or planted bridges deal primarily with esthetic aspects and are neither sustainable nor do they work as part of a network of lived public space. Vegetation is applied onto a construction framework, demoted to the ‘new ornament’ of landscape architecture. Set against these neatly composed images, Günther Vogt applies a systematic design approach with his projects. Their success is measured not just by their design qualities, but primarily by their consequences for the environment. In the spirit of Friedrick Law Olmsted, who met the changing environmental conditions of his time with a holistic view of space, thinking in systems like this requires incorporating highly diverse scale levels and leads us from the miniature to the panorama of the city landscape.

SRF Kultur: Mutation und Morphose
Radio SRF 2 Kultur: Künste im Gespräch: Die Publikation Mutation und Morphose von Günther Vogt und Thomas Kissling (Hrsg.). Die Sammlung als Werkzeug

SRF Kultur: Künste im Gespräch: Bikinimodels, Familiensaga, Sammelleidenschaft

Mit Beitrag zur Publikation «Mutation und Morphose» von Günther Vogt und Thomas Kissling (Hrsg.)

Donnerstag, 14. Mai 2020, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die schwedische Comic-Zeichnerin und Radiomoderatorin Liv Strömqvist, die US-Autorin Regina Porter und der Zürcher Landschaftsarchitekt Günther Vogt haben alle ein neues Buch vorgelegt. «Kontext» blickt mit Freude auf das äusserst diverse Geschehen zwischen den Buchdeckeln. «Ein regelrechtes Kuriositätenkabinett hat der Landschaftsarchitekt Günther Vogt gesammelt, ein Puzzle der Welt, die er in seinem Buch «Mutation und Morphose» entfaltet.». Von Karin Salm:

Die Sammlung als Werkzeug

«Das Sammeln ist eine Möglichkeit, sich die Welt zu erklären», schreibt der Landschaftsarchitekt Günther Vogt in seinem neusten Buch «Mutation und Morphose». In diesem wuchtigen Buch gibt er Einblick in die kollektive Entwurfsarbeit seines Büros und zeigt, welche Arbeitsinstrumente sich im Werkzeugkasten befinden: das Sammeln von Informationen, das Stöbern in Geschichte, die Arbeit von Künstlern und das eigene Kuriositätenkabinett.
Buchhinweis: Günther Vogt und Thomas Kissling (Hrsg.): «Mutation und Morphose. Landschaft als Aggregat» (Lars Müller Publishers)

Sendung online hören

Neue Publikation, ab Januar 2020 bei Lars Müller in Deutsch und Englisch erhältlich!

Mutation und Morphose. Landschaft als Aggregat

Neue Publikation, ab sofort erhältlich!

Wer aus der Distanz betrachtet, was wir «Landschaft» nennen, wird erkennen, dass es sich dabei um ein Artefakt handelt, um einen Lebensraum, von Menschen geschaffen als Teil der gebauten Stadt. Die Gestaltung dieses Raums ist eine Disziplin von zunehmender Bedeutung. Günther Vogt hat sich mit VOGT Landschaftsarchitekten und der Professur an der ETH Zürich ein Instrumentarium geschaffen und eine Arbeitsweise entwickelt, welche von der grossmassstäblichen Landschaft bis zum kleingliedrigen öffentlichen Stadtraum alle Dimensionen der gestalteten Umwelt einbeziehen.

Mutation und Morphose versammelt zahlreiche Aspekte, die den kollektiven Arbeitsvorgang des Entwerfens und Gestaltens von der Planung bis zur Realisierung bestimmen. Das Modell als Instrument und die Sammlung als Antrieb werden hier in einer verblüffenden Themenvielfalt erläutert. Im wissenschaftlichen Gespräch oder detaillierten Faktendossier wird der Bogen gespannt von der Entstehung neuer Landschaften als Folge des Klimawandels zur Migration des Wolfes nach Mitteleuropa, vom Einfluss invasiver Pflanzen zur Studie der geologischen Formation. Das ausgebreitete Panorama präsentiert uns einen erweiterten Denk- und Arbeitsraum für Landschaftsarchitekten und ist Voraussetzung der herausragenden Projekte von VOGT.

Erhältlich bei Lars Müller Publishers

Herausgeber: Günther Vogt, Thomas Kissling, in Zusammenarbeit mit VOGT Landschaftsarchitekten, Case Studio VOGT, und dem Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur der ETH Zurich.
Design: Integral Lars Müller
16,5 × 24 cm, 6 ½ × 9 ½ in
784 Seiten, 1187 Illustrationen
2020, 978-3-03778-619-2, Deutsch
2020, 978-3-03778-618-5, Englisch

Link zum Produktionsvideo des manuell angefertigten Plakats von Dafi Kühne