English
01/01
Text

Taking To The Streets

Das Projekt Taking To The Streets untersucht die Schnittstelle zwischen der gebauten Umwelt und den Handlungen der Menschen und zeigt, in welcher Weise diese beiden Seiten aufeinander wirken und sich gegenseitig beeinflussen.

Das Projekt rekurriert hierfür auf aktuelle Diskurse zu Stadt, Raum und Öffentlichkeit und überprüft diese in eigenen  Feldforschungen in vier ausgewählten Städten (Zürich, Berlin, Tokyo und Shanghai). Ziel der Forschung ist es, aufgrund der Analyse der Nutzungen und Interaktionen Kriterien für die Beurteilung der Qualität des öffentlichen Raums zu entwickeln und diese sowohl Stadtplanern und Architekten, wie auch einer breiten Öffentlichkeit in Form einer Ausstellung zugänglich zu machen. Darüber hinaus sollen mit Blick auf die Globalisierung das Bewusstsein für kulturelle Distinktionen geschärft und die Möglichkeiten eines kulturübergreifenden Transfers überprüft werden. Die erste Publikation widmet sich der Strasse als gelebter Raum am Beispiel von Tokyo. Für 2011 ist eine abschliessende Publikation geplant, welche bei Lars Müller Publishers erscheint.

Projektverantwortlicher: Professor Günther Vogt
Projektleitung: Jürgen Krusche
Mitarbeit: Cyril Kennel, Monika Litscher, Frank Roost
Dauer: 2008 – 2011

Jürgen Krusche

Aktuell
NFP 65
Öffentlicher Raum in den Alpen
Diskurs der Werkzeuge
Lexikon der Landschaftsarchitektur
Die Landschaft der Verbrachung
Archiv
Taking to the streets
Konzept
Feldforschung
Städte
Berlin
Shanghai
Tokyo
Zürich